Yogamatte rutschig – was tun?

yoga Matte Lotus Tiny kein rutschen

Yogamatte rutschig – was tun?

Szenario:

Die Yogastunde beginnt und nach einer Weile merkst Du, dass Du in bestimmten Asanas immer wieder mit den Händen wegrutschst – oh weh das soll natürlich nicht sein.

Die Gedanken kreisen dann eigentlich nur darum, was man tun kann um nicht weiter auszurutschen und von Konzentration keine Spur.

Was kannst Du tun, um nicht mehr zu Rutschen?

Behalte Spannung im Körper

Spannst Du Deinen Körper im herabschauenden Hund ausreichend an? Durch die Aktivierung Deiner Muskeln im herabschauenden Hund verteilt sich Dein Gewicht auch gleichmäßig auf Deine Hände und Füße und Du rutschst nicht sofort davon.

Yogamatte rutschig? – Überarbeite Deine Ausrichtung

Handstellung: Beobachte mal Deine Handhaltung. Ist diese nicht für Dich und Deinen Körper passend ausgerichtet macht nicht nur gewichtstragende Haltungen wie den herabschauenden Hund oder Chaturanga Dandasana unbequemer und “rutschiger”, sondern kann auf Dauer auch Schmerzen im Handgelenk verursachen. Hasta Bandha, auch bekannt als Handschloss, ist eine Yogatechnik, die Dir helfen kann, den perfekten Handgriff in Deinen Haltungen zu finden und Deine Handgelenke zu unterstützen.

Nochmal – Spannung im Körper es gibt weitere wichtige Bandhas

Hast Du Deine Bandhas gesetzt? Deine Muskeln aktiviert?

  • Mula Bandha – den Wurzelverschluss
  • Uddiyana Bandha – die Bauchkontraktion
  • Jalandhara Bandha – den Halsverschluss
  • Hasta Bandha – Handschloss

Bandhas, das sind subtile Muskelkontraktionen, die Beckenboden und Bauchdecke schützen, zudem helfen Wirbelsäule aufzurichten und zu dehnen, sowie spezielle Muskelgruppen kräftigen. Auf der körperlichen

Ebene stärkt die Aktivierung der Bandhas Kraft und Körperbewusstsein. Gleichzeitig beruhigt sich das vegetative Nervensystem, was die Konzentrationsfähigkeit erhöht.

Durch regelmäßige Übung und Aktivierung der Bandhas lernt man diese immer gezielter und genauer zu setzten und zu steuern.

Yogamatte rutschig? – Nutze ein Handtuch

Entweder ein kleines Handtuch, das Du lediglich über den Anfang Deiner Matte legst, um Deine Hände darauf abzustellen oder Du nimmst Dir ein (Mikrofaser-)Handtuch und legst es über die gesamte Yogamatte.

Matte reinigen

Um Deine Matte von Schweißresten zu befreien, ist eine regelmäßige Reinigung Deiner Matte notwendig.

Befeuchte ein Tuch mit etwas Wasser und gebe ein bisschen Essig hinzu. Damit kannst Du dann Deine Matte säubern.

Ausführung Hasta Bandha:

Spreize Deine Finger so weit, wie es Dir angenehm ist, um die Oberfläche Deiner Hand zu vergrößern – das hilft Dir, das Gleichgewicht zu halten und in gewichtstragenden Posen zu greifen.
Drehe Deine Handflächen so, dass dein Mittelfinger gerade nach vorne zeigt und mit Deinem Handgelenk ausgerichtet ist.
Schaffe drei feste Kontaktpunkte mit Deiner Matte: die Fingerspitzen, den Handballen und die Oberseite der Handfläche.
Fange an, Deine Matte zu greifen, indem Du Dir diese Kontaktpunkte vor Augen hältst. Wenn Dir das schwerfällt, stell Dir vor, dass Du versuchst, eine Yogamatte unter Deiner Handfläche zu falten.
Deine Daumen, Zeigefinger und kleinen Finger sollten das meiste Gewicht tragen, also achte darauf, dass Du sie fest in den Boden drückst.
Es sollte fast kein Gewicht und keine Spannung in Deiner Handwölbung sein. Stattdessen solltest Du spüren, wie sich der mittlere Teil Deiner Handfläche leicht anhebt.

Gebe Deiner Yogamatte noch etwas Zeit. Viel Spass bei Deiner nächsten YogaSession hoffentlich ohne wegrutschen.